Am Morgen des 13.04. war es wieder soweit. Die dreimalige deutsche Meisterin Julia Gottwald ging entschlossen auf die Matte um ihren 4. Titel infolge zu erkämpfen. Die Meisterschaft wurde diesmal in Maintal in Hessenausgetragen, wodurch ihr eine lange Anreise erspart blieb. An der Meisterschaft haben ca. 450 Teilnehmer/innen in verschiedenen Alters- und Gewichtsgruppen teilgenommen. Der älteste Teilnehmer war Jahrgang 1938.

Die erste Kontrahentin aus Nordrhein-Westfalen, lieferte einen spannenden Auftaktkampf. Drei Sekunden vor dem Ablauf der Kampfzeit von drei Minuten, konnte Julia die seitliche Auslage von der Gegnerin für einen Angriff mit Tani-otoshi nutzen und durch die erhaltene Wertung den Kampf für sich entscheiden.


Nach einer kurzen Verschnaufpause stand schon der zweite Kampf an. Beiden Judokas war die Entschlossenheit beim Beginn des Kampfes anzusehen. Nacheiner ausgeglichenen Anfangsphase, erarbeitete sich die Gegnerin aus Hamburg die bessere Ausgangslage, nutzte diese für einen Wurf und beendete den Kampf im Boden.


In der letzten Begegnung traf Julia auf eine Sportlerin aus dem Saarland. Zu Beginn versuchte Julia ihren Griff durchzusetzen, was nach kurzer Zeitgelang. Beim folgenden Wurfansatz konnte die Saarländerin den entscheidenden Punkt noch abwehren, jedoch kamen beide Judoka in die Bodensituation, die Julia durch einen Haltegriff für ihren 2. Sieg nutzen konnte.


Nach den anstrengenden 3 Kämpfen in der vollen Maintalhalle Dörnigheim war Julia erschöpft und glücklich über ihren Vize-Deutsche-Meisterin-Titel in der Altersklasse F2 (Jahrgang1984-1980). Wir gratulieren für die ausgezeichnete Leistung und wünschen weiterhin viel Erfolg bei ihren nächsten Kämpfen in der 2. Bundesliga und Landesliga.

DEM Ü30 27.04.2019                 DEM Ü30 2 27.04.2019

Cookies