Eine kleine Zusammenfassung über den heißen Volleyball Sommer

Erst die Arbeit: Umbau der Felder

Am 06.04 trafen sich 15 Volleyballer, um drei Beachvolleyballfelder zunächst aus- und später wieder einzubuddeln.
Was klingt wie ein verspäteter Aprilscherz, war pure Realität, wie die Blasen an den Händen bezeugen.

Das Wetter war den schaufelnden Spielern gut gesonnen: bei milden Temperaturen lässt es sich gleich besser buddeln.
Vor allem die geballte Frauenpower sei hier positiv zu erwähnen.
Während die männlichen Teammitglieder damit beschäftigt waren, genauestens zu messen, welches Feld wohin verschoben wird, schaufelten die Damen der Schöpfung fleißig Loch um Loch.
Auch dem aufkeimenden Unkraut wurde Einhalt geboten. Vorausschauend sorgte Trainer Marcel Stäcker für die Stärkung der Truppe.
Mit Bratwurst und Brötchen ließen sich die knurrenden Mägen schnell zufrieden stellen.
Nach 5 Stunden war der Arbeitseinsatz dank vieler Helfer und sorgfältiger Planung auch schon beendet.
Der Kopf der Aktion, Ulf Schirmer, gab sich im Vorhinein und vor Ort größte Mühe, die Felder so anzuordnen, dass das Meiste aus dem Platz herausgeholt wird.
Schließlich sollen die Felder diese Saison erstmalig Schauplatz für ein HVV-Beachturnier sein und den damit verbundenen Voraussetzungen entsprechen.

Dann gut vorbereiten und motivieren: Profi-Training

An zwei sonnigen Maidienstagen luden die Volleyballer Heike Müller vom HVV zu einem Beachtraining ein.

Mit geschultem Blick erkannte die Profitrainerin Stärken und Potenziale der Teilnehmer und verhalf so jedem einzelnen zu einem guten Start in die Beachsaison.
Zum Schluss zeichnete Heike Müller ein Herz ins Spielfeld.
Die Flächen außerhalb wurden für Zielübungen benutzt.
Schöner konnte man nicht ausdrücken, wie viel Spaß alle Beteiligten dabei hatten.

Wettkampf: HVV-Turnier

Am 15.06 fand nun erstmals ein offizielles HVV-Beachturnier am Maingau-Energie Stadion statt.
Registrieren konnten sich offiziell eingetragene Beachteams.
Bei strahlendem Sonnenschein und optimalen Bedingungen wurden die Teams empfangen und versorgt.
Zahlreiche Helfer der ganzen Abteilung trugen zu einem rundum erfolgreichen Turnier bei.
Natürlich waren auch von uns Teams gemeldet.

Für den JSK waren Tobias Müllerlei/Linda Femes, Niklas Dohmann/ Sophie Marquart, Jessica Bryla/Luis sowie Martina Kottek / Chris Neumann am Start.

Viel spielen: Sommerbetrieb

Hochmotiviert durch das Turnier und bei heißen sommerlichen Temperaturen war vor allem Montags bis Donnerstag Spiel oder Trainingsbetrieb auf den drei Plätzen.
Vom "echten" anstrengenden 2er-Teams bis zu entspannten 4er Hobbymannschaften war für jeden etwas dabei.

Housekeeping: Den Platz Winterfest machen

Ende September / Anfang Oktober werden dann die Plätze winterfest gemacht.
Die Begrenzungen werden ausgegraben und verstaut und die Unebenheiten beseitigt, Sträucher zurückgeschnitten und lockere Banden repariert.

Im neuen Jahr geht’s dann wieder ab etwa Mai wieder in die neue Saison.

RP

Cookies