Aufgrund der gegebenen Umstände und des Fehlens der sportlichen Aktivitäten in der Judogemeinschaft, kam der deutsche Judobund (DJB) auf die tolle Idee ein abgewandeltes Judo Safari Konzept vorzustellen. Dabei handelt es sich ein Rahmenkonzept inkl. Bewertungssystem und die Abzeichen für die Durchführung.

jeder Verein der sich dazu entschließt die JudoSafari@home durchzuführen, konnte sich eigene Aufgaben für die Teilnehmer überlegen. Das Grundprinzip mit Athletik-, Kreativ- und Judoaufgaben blieb bestehen, jedoch konnten in den Judoaufgaben nur schwer Randoris (Übungskämpfe) ohne passenden Partner durchgeführt werden. Daher wurde dort der Fokus auf das Üben der Wurf- und Haltetechniken gelegt. Diese konnten auf einer Wiese und mit gemäßigtem Tempo gut geübt werden, wobei alle ihren Spaß hatten. Die Trainingseinheiten wurden gefilmt und den Trainern zur Bewertung zugesandt.

Es hat uns sehr erfreut, dass so viele Geschwister und Eltern sich als Trainingspartner zur Verfügung gestellt haben und geholfen haben, dass die JudoSafari ein voller Erfolg wurde.

Im Athletikbereich standen die Trainer vor der Aufgabe, bei den unzähligen verschiedenen Übungen die schönsten und anstrengendsten auszusuchen, um den Kindern zu Hause etwas Abwechslung zu bieten und sie zu fordern.

Die Trainer haben die Übungen immer in kurzen Videos erklärt und vorgeführt. Es gab zwei Arten von Übungsaufgaben. Zum einen so viele Übungen in einer Minute durchzuführen wie möglich, oder so lang wie möglich bei der Übung durchzuhalten. Die Ergebnisse waren sehr erstaunlich! Manche Teilnehmer haben knapp 20 Burpees in einer Minute oder beim Unterarmstütz über 6 Minuten geschafft. Es waren wirklich herausragende Leistungen dabei!

Im letzten Teil war Kreativität zu dem Thema Judo gefragt. Jeder konnte frei wählen, ob er etwas malt, bastelt, eine Geschichte schreibt oder gar ein gesamtes Dojo mit Lego baut. Die kreativen Möglichkeiten waren grenzenlos und die Umsetzung der Teilnehmer einfach toll!

Die 36 Teilnehmer haben sich trotz fehlenden Trainingsbetriebs mit der Sportart Judo auseinandergesetzt und so auch dazu beigetragen die lange Zeit zu überwinden ohne danach alles verlernt oder den Bezug zum Sport verloren zu haben.

Den Trainern hat es genauso geholfen sich zu bewegen und fit zu bleiben.

Als Belohnung erhielten die Teilnehmer abhängig von ihrer erreichten Punktzahl einen Aufnäher für den Judogi (gelbes Känguru, Roter Fuchs, Grüne Schlange, Blauer Adler, Brauner Bär oder Schwarzer Panther).

Diese Abzeichen können auf den Judogi (Judoanzug) genäht und somit als Zeichen ihrer erfolgreichen Teilnahme in jedem Training getragen werden.

Wir bedanken uns bei den Teilnehmern und ihren Familien, die diese sportliche Aktion ermöglicht haben und wünschen allen noch viel Kraft und Bewegungsdrang in dieser schweren Zeit.


Sobald es wieder möglich wird gemeinsam Sport zu betreiben sind wir wieder für euch da!

Euer Judo- TeamJudo Safarihome Logo

Cookies